Impotenz durch Testosteronmangel

Zusammenfassung: Im Alter nimmt die Hormonproduktion ab. Das gilt auch für das Sexualhormon des Mannes: Testosteron. Trägheit, Erektionsstörungen und weniger sexuelles Verlangen sind häufig die Folge. Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen, bei welchen Symptomen ein Hormon-Check ratsam ist.

Inhaltsverzeichnis

Testosteron

Während die Hormonproduktion bei Frauen mit Beginn der Wechseljahre vergleichsweise abrupt endet, verringern sich die Sexualhormone bei Männern nach und nach und über viele Jahre hinweg.

Testosteron ist das wichtigste Sexualhormon des Mannes. Es nimmt großen Einfluss auf die Erektionsfähigkeit, trägt wesentlich zum Muskelaufbau bei und beeinflusst die sexuelle Lust des Mannes. Testosteron spielt im Stoffwechsel von Männern eine entscheidende Rolle. Im Alter lässt die Produktion des Hormons jedoch häufig nach. Wir geben einen Überblick, wie Sie einen Testosteronmangel erkennen und was Sie dagegen machen können.

Testosteronmangel beim Mann

Testosteron-Mangel: Wann sollten Sie ihren Hormonspiegel überprüfen lassen?

Ein Testosteron-Mangel ist keine Seltenheit. Etwa 10 bis 15 Prozent der Männer leiden an Beschwerden, die auf einen Mangel des Sexualhormons zurückzuführen sind.

Trägheit, Erektionsprobleme, schwindende Muskelmasse und steigendes Gewicht: Die Symptome eines Testosteron-Mangels können von Mann zu Mann sehr unterschiedlich ausfallen. Wenn Männer an sich die aufgeführten Symptome bemerken, ist es sinnvoll den Hormonwert im Blut zu überprüfen. Denn unter Umständen haben sie zu wenig Testosteron im Blut.

7 Anzeichen für einen Testosteron-Mangel

  • Erektionsstörungen
  • Weniger Muskelmasse und Kraft
  • Leistungsabfall
  • Weniger sexuelles Verlangen
  • Verändertes Körperbild: weniger Behaarung und glatte Haut
  • Trägheit und Müdigkeit
  • Gewichtszunahme

Was kann man bei einem Testosteron-Mangel tun?

Um den Testosteronwert im Blut zu erhöhen, gibt es einige Therapiemöglichkeiten. So gibt es täglich aufzutragende Gele oder auch durch den Arzt verabreichte Testosteronspritzen. Die Therapie nutze allerdings wenig, wenn Betroffene nicht gleichzeitig ihren Lebensstil ändern. Neuropathie-Schmerzen: Kribbeln und Taubheitsgefühl in Händen und Füßen.

Im Klartext bedeutet das: Mehr Sport, Bewegung und Gewichtsabnahme. Denn Übergewicht, Bluthochdruck und ein Mangel an Bewegung begünstigen einen Testosteron-Mangel. Eine Gesunde Ernährung und ausreichend Sport können das Risiko der Erkrankung deutlich reduzieren.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.